Das Haus an der Stadtmauer ist eine stationäre Einrichtung für 6 Menschen im Alter von 18-35 Jahren mit einer Doppeldiagnose (Psychose und Suchterkrankung).

Eine Suchtmittelabstinenz und eine psychische Stabilisierung sind selten kurzfristig zu erreichen. Daher  wird eine Betreuung mit individuellen Rehabilitationszielen angeboten, die gemeinsam mit den Bewohnern und Bewohnerinnen erarbeitet und verfolgt werden. Sie sollen darin unterstützt werden Eigenverantwortung für ihr Leben zu übernehmen, eigene Ziele und Wünsche zu entwickeln, Arbeit oder eine Ausbildung anzustreben, aber auch notwendige Belastungsgrenzen zu erkennen. In der Arbeit mit Abhängigkeitserkrankten wird in der Regel aufdeckend und konfrontativ im Hinblick auf die Förderung von Eigenverantwortlichkeit gearbeitet. Auf der anderen Seite muss aus psychiatrischer Sicht zur Vermeidung von Krankheitsschüben oftmals eine Konfrontation vermieden werden. Mit Hilfe eines strukturierten Tagesablaufs, beziehen wir die Bewohner und Bewohnerinnen bei möglichst vielen Arbeitsinhalten wie Hauswirtschaft, Arbeit und Freizeit mit ein.

Es stehen Einzelzimmer auf zwei Ebenen zur Verfügung. Im Erdgeschoss befindet sich ein Aufenthaltsraum mit Küche. Die 1. Etage verfügt über einen Aufenthaltsraum. Im Haus befinden sich ein Wannenbad, 2 Duschbäder mit jeweils Toiletten. Der Haushaltsraum ist ausgestattet mit Waschmaschine und Trockner. Das Haus ist barrierefrei und rund um die Uhr besetzt.

 


Haus an der Stadtmauer

An der Stadtmauer 3b
41334 Nettetal
Tel.: 0 21 57 / 12 45 28
Fax: 0 21 57 / 12 61 40
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!